Das sind wir:

Die Junge Medienszene Niedersachsen ist das Netzwerk für junge Film- und VideomacherInnen. Wir veranstalten Seminare und Workshops und haben uns zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit jungen FilmemacherInnen Projekte zu entwickeln. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Erfahrene Leute aus der Filmbranche helfen jungen FilmerInnen, Ideen können ausgetauscht und Wissen vermittelt werden.

Neben den Seminaren, dem Ostercamp (mit Schnitt- und Super-8-Seminar) und dem Sommercamp (Dokumentarfilm- und Spielfilmseminar), entwickeln wir Projekte. So haben wir das multimediale Jugendtheaterprojekt “the breakfast club” am Deutschen Theater Göttingen mitgestaltet, einen Dokumentarfilm (”überLeben”) über die Judenverfolgung in Lettland gedreht, einen preisgekrönten Kurzfilm (”Familie Koslowski”) realisiert, eine Ausstellung in Athen mit organisiert (Audiovisual Panorama on Youth and Sports) und eine Serie in vier Episoden (50ZKB) produziert.

Die junge Medienszene Niedersachsen ist ein regionales Forum der bundesweiten Filmszene, die vom Bundesverband Jugend & Film organisiert wird. Ansprechpartner hierfür ist Berndt Güntzel- Lingner.

Das regionale Forum Niedersachsen wird von der Landesarbeitsgemeinschaft Jugend und Film (LAG Jugend & Film Niedersachsen) getragen. LAG Jugend & Film Niedersachsen e.V., Geschäftssstelle, Zaltbommeler Str. 16, 29664 Walsrode, Tel. 0 51 61 / 91 14 63, Fax 0 51 61 / 91 14 64, Mail: info@lag-jugend-und-film.de, Ansprechpartner für die junge Medienszene Niedersachsen sind Sebastian Baller, Axel Brunotte und Thomas Kirchberg.

Die junge Medienszene Niedersachsen wurde im Jahr 2000 von Robert Gücker ins Leben gerufen. Im Jahr 2002 hat Thomas Kirchberg die Funktion des Sprechers der jungen Medienszene Niedersachsen von ihm übernommen.